+ + + Sportfest am Dienstag, 27.06.2017 + + +

                 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulfest 2017

Grundschulmeisterschaften im Volleyball 2017

Schwimmmeisterschaften der Essener Grundschulen 2017

Besuch des Glasbläsers

Martinsmarkt 2016

Tag der offenen Tür - 2016

Neue Schulbücher 

Staffelwettbewerb der Essener Grundschulen 2016

Das "Mauerprojekt"

Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ zu Gast in den 3./4. Klassen der Josefschule

Viele fleißige Hände verschönern die Josefschule

Mathematikwettbewerb der Essener Grundschulen 2016

Lesenachmittag mit "Spuk in der Schule"

Lesenacht der Klasse 2b in der Josefschule

Josefschüler im Familienkonzert auf der Bühne der Lichtburg

Kölner Opernkiste zu Gast in der Josefschule

Projekt "Cool bleiben fair streiten"

Segelwoche der Klassen 4a/4b

Josis machen Zirkus

Schulinterner Lesewettbewerb 2015

Besuch der MINT Klassen am Carl-Humann-Gymnasium

Mit der Harfe um die Welt - Kinderkonzerte in der Josefschule           

Teilnahme am EU-Schulobst und -gemüseprogramm NRW

8-1 Betreuung in neuem Glanz

Autorenlesung mit THiLO

Renovierung der "8-1 Betreuung"

 


Schulfest am 20.5.2017 an der Josefschule Horst

 

Glück gehabt! Passend zum Schulfest schien den ganzen Tag die Sonne vom strahlend blauen Himmel. Und so machten sich große und kleine Horster scharenweise auf den Weg, um das bunte Treiben rund um die Josefschule nicht zu verpassen. Es stand in diesem Jahr unter dem Motto „Josis – in Bewegung“. Die Josis eröffneten mit zwei Tänzen stimmungsvoll das Fest. Danach bestand für alle die Qual der Wahl, aus einem reichhaltigen Angebot an Spielen, Vorführungen, Speisen und Getränken auswählen zu können. Für jeden war etwas dabei. So verteilten sich die Kleinen rasch auf die attraktiven Spielstände, die von den Eltern liebevoll vorbereitet worden waren. Zwischendurch lockten Wasserspiele der Feuerwehr und einige Vorführungen der Schüler. Sie zogen immer wieder zahlreiche Zuschauer an. Dass niemand hungrig oder durstig das Fest verließ, war den fleißigen Helfern an den Verpflegungsständen zu verdanken. Auch hier bestand wieder die Qual der Wahl zwischen leckeren Grillwürstchen, Hamburgern, Salattaschen, bunten Obstspießen, Kuchen, u.v.m.

Fazit des Tages am Ende des Schulfestes bei den Gästen und den für die Durchführung Verantwortlichen: Es war ein tolles Schulfest.

Dank sei den vielen Spendern und Helfern, die mit ihrem großartigen Einsatz dieses Fest möglich gemacht haben!

   

 

 


 

 

Grundschulmeisterschaften im Volleyball 2017

Am Freitag, den 24 März 2017, hat ein Volleyballturnier zwischen den Grundschulen  stattgefunden. Wir fuhren gegen 7.50 Uhr mit dem Bus zur Wettkampfhalle. Die meisten von uns waren sehr aufgeregt und gespannt welchen Platz sie mit ihrer Mannschaft belegen werden. Als wir endlich ankamen, sahen wir schon ein paar Kinder in der Turnhalle. Es gab zwei Umkleideräume. Ein Raum für die Mädchen und einen für die Jungen. Alle trafen sich bei einer blauen Matte und wurden mit ihrer Mannschaft fotografiert. Danach begrüßte uns der Direktor des Carl-Humann-Gymnasiums und informierte uns über den Verlauf des Turnieres. Und dann ging es los. Es war nicht so leicht einen Punkt zu machen, aber wir, die Mädchen, haben es trotzdem geschafft mehr Punkte zu bekommen als die anderen. Nur einmal gab es ein Unentschieden. Bei den Jungen gab es auch nur Gewinne. Aber im Endfinale haben sie nur mit einem Punkt Abstand verloren. So kamen sie auf den zweiten Platz. Die Mädchen hingegen haben den ersten Platz erreicht. Sie bekamen eine Urkunde und einen goldenen Pokal. Alle waren stolz auf ihre Leistungen und freuten sich beim Volleyballturnier dabei gewesen zu sein.

Anja, Klasse 4b

 

Auch bei den Grundschulmeisterschaften im Volleyball waren unsere "Josis" sehr erfolgreich. Bei der Humann Trophy erlangte die Mädchenmannschaft der Josefschule den 1. Platz und die Jungenmannschaft der Josefschule den 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen JOSIS! 

 


 

Schwimmmeisterschaft der Essener Grundschulen 2017

Am 08.3.2017 fuhren ein paar Kinder der Josefschule Horst zum Essener Schwimmwettkampf. Die Fahrt dauerte ca. 30 Minuten. Der Wettkampf begann um 9 Uhr im Schwimmbad auf der Bottroper-Straße. Als wir ankamen, brachte uns unser Lehrer zu den Umkleiden. Wenig später trafen wir uns im Schwimmbad, in dem schon viele Kinder von anderen Schulen warteten. Wir nahmen an der Ballstafel teil, in der wir den 13. Platz erreichten. Die zweite Disziplin des Tages war die Freistilstaffel, die wir mit dem 3. Platz beendeten. Bei der T-Shirt-Staffel wurden wir Stadtmeister 2017. Die vierte und damit letzte Staffel war die Bruststaffel. Dort belegten wir den 7. Platz. Alle Wettkämpfe wurden erfolgreich beendet und wir fuhren mit dem netten Busfahrer Florian wieder zurück zur Schule.

(Livia, Tom und Cassian, Kl. 4a)

                                               

                                           Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen JOSIS! 

 


Besuch des Glasbläsers

Am 31. Januar durften unsere Josis in der Bücherei die Arbeit eines Glasbläsers bestaunen. Es wurde erklärt, wie Glas hergestellt wird und wie es verarbeitet werden kann. Dann zeigte der Glasbläser, wie er aus einem Glasrohr eine Kugel blasen kann. Danach wurde die Glaskugel von innen vor den Augen der gespannten Josis versilbert. Eine Schülerin durfte nun versuchen, eine Kugel zu blasen. Es war gar nicht so einfach, da man sehr stark pusten muss!

Beindruckt beobachteten die Kinder anschließend, wie der Glasbläser gekonnt aus einem Glasröhrchen einen Schwan formte. Auch lustige Dinge aus Glas stellte er nun vor. So gab es ein Scherzglas, aus dem ein Junge aus dem Publikum vergeblich versuchen durfte leckere Cola zu schlürfen und einen „Spezialschwan“, der erst die Zuschauer nassspritzte und durch ein weiteres Loch dann auch rückwärts mit Wasser spritzte!

Unsere Josis hatten sichtlich Freude an diesem Besuch. Zum Abschluss bekam jede Klasse ein Geschenk als Erinnerung. Die Igelklasse erhielt einen tollen rosa Schwan, der auch dem Klassenmaskottchen Igel Emil gut gefiel.

              

     

         
   
   
                                                                            

 

 


 

Martinstag an der Josefschule 
 

Seit über 30 Jahren feiern wir den Tag des Hl. Martin in besonderer Weise:

Wir beginnen mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche St. Joseph, teilen zum Frühstück eine große Brezel und führen auf dem Schulhof einen großen Basar mit zuvor gesammelten, gebrauchten Spielsachen aller Art durch. Der Erlös, auch der der Cafeteria, wird komplett sozialen Zwecken zugeführt. Das ist ein schöner Brauch.

Am Freitag, den 25.11.2016 fand die Scheckübergabe auf unserem Schulhof statt. Es durften sich die Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung, das Spatzennest und die Initiative krebskranker Kinder über eine Spende freuen. 

 
 
   

"Tag der offenen Tür - 2016" für die zukünftigen Schulanfänger

Am Samstag, den 24.09.2016 fand an der Josefschule der "Tag der offenen Tür" für die zukünftigen Schulanfänger statt.

Die Kinder, Lehrer, Erzieherinnen und Eltern der Schulpflegschaft begrüßten die Gäste mit einem gemeinsamen Lied und dem "Lollipop-Tanz". Anschließend waren die Türen sämtlicher Klassen- und Betreuungsräume geöffnet.

Den Gästen wurden vielfältige Unterrichtsinhalte präsentiert:

Apfelwerkstatt, Herbstwerkstatt, Spiegelwerkstatt und Lernen am PC, Unsere Sinne, Von Korn zum Brot, Stationen zum Tausenderbuch, Bewegungsbaustelle, Wir werden Würfelbaumeister und Klangforscher, Türme und Tunnel (8-1 Betreuung), Drachen falten (OGS).

Für die zukünftigen Schulanfänger gab es überall kleine "Mitmachangebote". Die Eltern der Schulpflegschaft verwöhnten unsere Gäste mit Obstspießen, Muffins und Getränken. 

 
   

  ► zum Fotoalbum

 

 

 

 

                                 

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein und nach den aktuellen Lehrplänen zu unterrichten, war es notwendig, sich nach neuen aktuellen Lehrwerken umzusehen. Die Deutschfachkonferenz hat sich mehrere Lehrwerke angesehen, verglichen und Berater der Verlage zu Konferenzen eingeladen. Dann wurde zum Schuljahr 2015/16 das Lehrwerk „Zebra“ für den Deutschunterricht neu eingeführt. Gleichzeitig (2015) ist auch die Neuauflage unseres Mathematikbuches „Welt der Zahl“ erschienen. Die Fachkonferenz Mathematik hat einstimmig entschieden, auch diese Neuauflage so schnell wie möglich einzuführen, um mit aktuellem Material arbeiten zu können. Dieses ist dann zum Schuljahr 2016/17 geschehen.

Da diese Anschaffungen den jährlichen Elternbeitrag (12,00 €) und den städtischen Beitrag (24,00 €) zu den Schulbüchern bei weitem übersteigt, wurden von Herrn Führer (ehem. Vater) und Frau Schacht (Lehrerin) Sponsoren angesprochen.

Durch eine Spende der Sparkasse Essen konnten nun schon einmal 31 neue Mathematikbücher angeschafft werden.

Die Lehrer/innen und Schüler/innen bedanken sich ganz herzlich für die Spende bei der Sparkasse Essen

   

 


 

 Staffelwettbewerb der Essener Grundschulen

 

Auch in diesem Jahr haben Kinder der Josefschule am Staffelwettbewerb der Essener Grundschulen teilgenommen.

Um 8.00 Uhr haben sich die schnellsten 23 Kinder der Schule mit unserer Sportlehrerin, Frau Richard, auf dem Schulhof versammelt und sind dann mit einem Bus zum Sportpark „Am Hallo“ gefahren. Wir mussten einen kleinen Umweg machen, da wir noch die Kinder der Laurentiusschule abgeholt haben. Als wir am Sportpark angekommen sind, haben wir uns erst einmal Plätze ausgesucht. Dann haben wir uns warm gemacht. Die 600m Ausdauerstaffel war zuerst dran und wir belegten den 6. Platz. Damit hatten wir uns für das Finale qualifiziert. Auch bei den 50m Pendelstaffeln haben wir uns bis ins Finale durchgekämpft. Im Finale haben wir den 7. Platz belegt. Eine ganz gute Leistung von 29 Schulen! Wir mussten noch einmal die 600m Staffel laufen. Insgesamt sind wir 8. geworden. Um 13 Uhr sind wir zur Josefschule in Horst zurückgefahren.

Thomas, Klasse 4b

 

Am Mittwoch, den 29.06.2016, sind wir gemeinsam um 8.15 Uhr mit dem Bus zum Sportpark „Am Hallo“ gefahren. Dort haben wir an einem Staffellauf teilgenommen. Insgesamt haben 29 Grundschulen an dem Staffellauf teilgenommen. Zuerst haben wir uns aufgewärmt. Danach war der Einmarsch und dann ging es auch schon mit der 4 x 600 m Staffel los. Bei dieser Staffel belegten wir den 6. Platz. Nach einer kurzen Pause war die Pendelstaffel dran. Nach 4 Läufen ist unser Team von der Josefschule ins Halbfinale gekommen. Auch bei der 4 x 600 m Staffel haben wir uns für das Finale qualifiziert. Dabei belegten wir den 8. Platz. Beim Endfinale der Pendelstaffel erreichte unser Team den 7. Platz. Leider bekamen nur die Kinder des Siegerteams T-Shirts geschenkt. Trotzdem war es ein schöner Wettkampf und er hat viel Spaß gemacht.

Luisa, Klasse 2a

 

 

 


Das Mauerprojekt

 

 

 

Endlich ist es soweit! Die „Josimauer“ wird bunt. Lange genug wartete sie in ihrem „grauen Dasein“ auf ein bisschen Farbe, bis sich die Josis in der „Kunst-AG“ ihrer annahmen. Unsere Künstlerin, Frau Lorenz, ließ sich sofort von der Idee anstecken und „sprang auf den Zug auf“. Die Josis sammelten Ideen und zeichneten Entwürfe. Dann kam der Gedanke auf, einen Josi-Zug zu gestalten und die Dinge nahmen ihren Lauf: Unermüdlich setzte Frau Lorenz sich mit ihren AG-Kindern ein: Es wurde auf dem Computer simuliert, gezeichnet, diskutiert. Endlich konnte das Material von Frau Lorenz besorgt und vorgezeichnet werden - manchmal bis spät in den Abend hinein. Den Kindern hat das Ausmalen nach der langen Vorbereitung sehr viel Spaß gemacht.

Die Josis staunten nicht schlecht, als ihnen am nächsten Morgen die neue, bunte Mauer entgegenstrahlte. Ein Josi-Zug mit fröhlichen Kindern, mitten aus dem Schulleben. Jede Pause, Hofsportstunde oder zwischendurch - die Mauer ist immer wieder ein echter Hingucker.

Vielen, herzlichen Dank an unsere Künstlerin und ihre Josis für den tollen und zeitraubenden Aufwand!

Unvorstellbar ab jetzt: Unser Schulhof ohne Josi-Zug.

  zum Fotoalbum   
   
   

 

Beim ersten Mal sind wir rausgegangen und haben die Mauer ausgemessen. Dann haben wir drei Stunden lang skizziert. Nun konnten wir endlich an der Mauer malen. Das Gute war, dass Frau Lorenz den Waggon vorgezeichnet hat und so mussten wir den Zug nur noch ausmalen. Eine Woche später haben wir die Zahlen und Satzzeichen, Buchstaben, Instrumente, Lupen und Menschen ausgemalt. Ich durfte die Menschen malen. Man musste ganz genau malen. Später kam Frau Schmuck und hat ein Foto gemacht. Das war toll.

Maresa, Klasse 4a

 
   
   
   

Am ersten Tag der AG haben wir besprochen, was wir in der AG machen. Wir haben als erstes die Mauer ausgemessen, damit wir wussten, wie viel wir malen dürfen. In der nächsten Woche haben wir angefangen Vorlagen zu malen. Ein paar Wochen später haben die Lehrer die Entwürfe zum Denkmalschutz gebracht. In der nächsten Woche hat Frau Lorenz uns gesagt, dass wir die Sachen malen dürfen. Ein paar Wochen später haben wir die Mauer grundiert. Eine Woche später haben wir die Mauer angemalt.

Elisabeth, Klasse 4b

 

 

 


Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ zu Gast in den 3./4. Klassen der Josefschule

 

Der Körpersong aus dem Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ geht den Josis der 3. und 4. Schuljahre seit den vergangenen Dienstagen nicht mehr aus dem Kopf. Die Josis singen und summen fröhlich mit: „Mein Körper springt lustig herum, fliegt durch die Luft, denn das ist nicht schwer! Dein Körper ist auch einmal still, unser Körper macht, was immer er will! Mein Körper, der gehört mir allein, du bestimmst über dein´ und ich über mein´! Oh yeah!“

So ging es mit der 1. Strophe am Dienstag, den 26. April in den Räumen unserer 8-1 Betreuung erstmal locker los. Denn an diesem Dienstag sind die beiden Schauspieler Tanja Brügger und Lars Evers von der theaterpädagogischen Bühne bei uns zu Gast! Sie zeigen unseren „großen“ Josis in kleinen Spielszenen, wie man ein Ja-Gefühl von einem Nein-Gefühl unterscheidet. Hände abklatschen ist toll, und auch beim sanften Massieren mit dem Massageroller auf dem Rücken hat man ein positives Gefühl. Doch wenn der Nachbar einem beim Halten des Tennisschlägers an den Po fasst, löst dies ein Nein-Gefühl aus. Es gibt Berührungen, die wir nicht wollen. Davon und wie man auf sie reagiert, handeln die Spiel- und Interaktionsszenen von  „Mein Körper gehört mir!

Am nächsten Dienstag (3.Mai) ging es dann mit der 2. Strophe weiter:

„Wenn ich berührt werde, weiß ich, wie´s mir geht, mein Gefühl das ist echt, mein Gefühl hat immer Recht! Nein zu sagen, stark zu bleiben, ist oft sehr schwer, doch ein NEIN-Gefühl sagt mir: ICH WILL DAS NICHT MEHR! Mein Körper, der gehört mir allein, du bestimmst über dein´ und ich über mein´!“

Im zweiten Teil geht es in den Spielszenen nun um den Umgang mit Ja- und Nein-Gefühlen. Drei wichtige Fragen sollen die Kinder stärken NEIN zu sagen:

1. Habe ich ein JA- oder ein NEIN- Gefühl?

2. Weiß jemand, wo ich bin?

3. Bekomme ich Hilfe, wenn ich welche brauche?

Mit Hilfe dieser Fragen fällt es leichter, neue Situationen einzuschätzen, denn wenn man nur eine dieser Fragen bereits mit NEIN beantworten kann, darf man auch NEIN sagen!

In verschiedensten Situationen, die von den beiden Schaupielern Tanja und Lars gespielt wurden, konnten diese Hilfen konkret besprochen und geübt werden. So gab es zum Beispiel Szenen im Schulbus, aber auch das Internet und seine Gefahren wurden angesprochen und Tipps zur sicheren Nutzung vermittelt.

Am letzten Dienstag (10. Mai) kam dann die letzte Strophe des Körpersongs dazu:

„Schlag mich nicht und tritt mich nicht und schubs mich auch nicht weg, umarm mich nicht zu stark, denn das macht mich nur hart! Ich habe mich von Kopf bis Fuß sehr gern, ich gebe auf mich acht, ich bin mein eig´ner Stern! Mein Körper, der gehört mir allein, du bestimmst über dein´ und ich über mein´!“

Am letzten Tag ging es dann um das schwierige Thema "sexueller Missbrauch in der eigenen Familie". Eine sehr ernste Sache, die dank der erfahrenen Schauspieler sehr sensibel und sachlich ebenfalls mit den Kindern erarbeitet wurde. In diesem Zusammenhang wurde den Kindern auch das Kinder- und Jugendtelefon, die "Nummer gegen Kummer", weitergegeben.

 

Seit vielen Jahren kommt die theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück mit diesem Theaterstück in die 3. und 4. Klassen.

In diesem Jahr wurde das tolle und so wichtige und wertvolle Projekt durch den Verein Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.

(kurz: MgK e.V.) finanziert. Dieser Verein engagiert sich gegen jegliche Form von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und unterstützt Schulen u.a. beim Projekt „Mein Körper gehört mir“. Wir sind froh und dankbar für diese tolle Unterstützung!

Falls jemand von Ihnen den Verein unterstützen möchte, findet man im Internet einen Button: Hier sofort helfen! (http://www.mgk-ev.de)

 










   

 

 


 

    

Fleißige Hände an der Josefschule

Am 16. und 23. April passierte was in und an der Josefschule. Nanu, an zwei Samstagen?! Oh ja! Fleißige Eltern, Kinder und auch Lehrerinnen und Lehrer trafen sich an den beiden Vormittagen, um unsere Josefschule schöner zu machen.

Am ersten Samstag wurde unsere in die Jahre gekommene Schulmauer von fleißigen Eltern in einer hellen Farbe grundiert, damit diese bestens für unsere Kunst-AG vorbereitet ist. Nach dieser Grundierung sah die Mauer wieder toll aus - ABER unsere Josi-Künstler werden sie bald noch schöner machen! Außerdem malten Eltern und Kinder neue tolle Motive und Spiele auf unseren Schulhof. So leuchtet unser Josi seitdem in schönem Rot vor dem Sandkasten, eine bunte Schlange lädt zum Spielen ein und am Schultor empfängt uns ein toller Kompass. Doch nicht nur draußen auf dem Hof passierte etwas! Auch in unserer Bücherei wurde abgeklebt, um- und ausgeräumt. Hier wurde alles für einen neuen Anstrich vorbeireitet.

Da staunten die Josis am folgenden Montag schon nicht schlecht, was da am Wochenende alles passiert ist!

Aber am nächsten Samstag ging es noch weiter: die Bücherei wurde gestrichen, Fenster lackiert und auch auf dem Schulhof wurde weiter gemalt. So können unsere Josis ab sofort auf dem Hof am Nebengebäude „Mensch ärgere dich nicht“ spielen - ABER so groß, dass die Figuren wirklich laufen müssen und nicht bloß auf einem kleinen Spielfeld bewegt werden. Auch das Vordach vor den Toiletten bekam eine neue Beschriftung: Jeder, der den Schulhof betritt, kann nun lesen, dass dies hier die Josefschule ist!

Nach den Wochenenden haben unsere immer fleißigen Büchereimütter, alle Bücher wieder eingeräumt und die Kinder konnten es kaum erwarten, ihre „neue“ Bücherei zu sehen!

Unser Schulhof und unsere Bücherei sehen nun wieder so toll aus!

Wir sagen allen Danke, die bei diesem Projekt tatkräftig mit geholfen haben! 

 

   

 

 

 

 

 

► zum Fotoalbum

 

 

 

 

 


Mathematikwettbewerb der Essener Grundschulen 2016

Auch in diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler der Josefschule erfolgreich am Essener Mathematikwettbewerb teilgenommen. Von Ihren Erfahrungen berichten die beiden Teilnehmerinnen Mia und Siri.

Die erste Runde war gut! Es sind 9 Kinder von der Josefschule in die 2.Runde gekommen. Bei der 2. Runde sind leider nur wir zur Siegerehrung eingeladen worden. Dort haben wir erfahren, dass wir in die 3. Runde kommen! Wir haben uns sehr gefreut! Leider mussten wir lange warten, bis wir geehrt wurden. Als Geschenk durften wir uns Bücher aussuchen.

Wir freuen uns schon auf die nächste Runde. Drückt uns die Daumen!

Mia und Siri (Klasse 4b)                                             

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Lesenachmittag mit „Spuk in der Schule“

Es war wieder einmal soweit! Unser engagiertes Bücherei-Team (Fr. Meißner, Fr. Weber, Fr. von der Gathen, Fr. Heß, Fr. Rodemann, Fr. Brauer) lud alle interessierten Josis zum Lesenachmittag in die Bücherei ein. Vier Wochen lang hatten sie auf der Bühne der Bücherei geprobt und für Kulissen, Requisiten und Kostüme gesorgt. Es dauerte nicht lange und über 100 Kinder wollten sich den 

 

„Spuk in der Schule“ mit den ??? Kids nicht entgehen lassen. Erst die selbstgemalte Eintrittskarte- ein buntes Kuhbild- gewährte ihnen Einlass. Schließlich war die Bücherei bis auf den letzten Platz besetzt. Gespannt und fasziniert verfolgten die Jungen und Mädchen den Verlauf der Geschichte, die das Bücherei-Team wieder einmal gekonnt für die Bühne „zugeschnitten“ hatten. In der Pause genossen die kleinen Zuschauer den von Eltern gespendeten, selbstgebackenen Kuchen und Getränke. Danach wollte sich natürlich niemand die „2. Halbzeit“ entgehen lassen. Am Ende gab es wieder tosenden Applaus für die Schauspieler und Zugabe-Rufe. Alle – große und kleine Josis – hatten wieder einmal einen tollen Lesenachmittag erlebt, wovon es auch in Zukunft hoffentlich noch viele geben wird!!  

 

 

   

 

zum Fotoalbum

 

 


Lesenacht der Klasse 2b in der Josefschule                          

 

► zum Bericht und den Bildern

   

 


 


Josefschüler im Familienkonzert auf der Bühne der Lichtburg

 

War das aufregend für die Schüler und Schülerinnen der Kl. 2b! Sie hatten sich im Vorfeld gemeldet, einen Aktivbeitrag zum beliebten Familienkonzert in der Lichtburg zu leisten. Dafür hatten sie nun fleißig in der Schule geprobt. Aber jetzt vor über 1000 Konzertgästen auf der Bühne zu stehen, zusammen mit einem großen Orchester, das war doch noch einmal etwas anderes. Beherzt schritten sie auf ein Zeichen auf die Bühne und zeigten, passend zu den Klängen der Musik, den Streit zwischen dem Vogel und der Ente am Teich. Die Szene stammt aus dem musikalischen Märchen „Peter und der Wolf“ von S. Prokofjew, das dieses Mal Thema des Familienkonzertes war. Am Ende ihres gelungenen Auftritts durften die Josis erleichtert den kräftigen Applaus der Gäste entgegennehmen. Auch Fr. Dr. Schwanse, die Initiatorin und Moderatorin der Familienkonzerte bedankte sich eigens in einem Brief an die Zweitklässler für ihren wirkungsvollen Beitrag. 

                       

► Weitere Bilder

 

 

 

 


 

 

Kölner Opernkiste zu Gast in der Josefschule Horst

Am Donnerstag, den 10.12.2015 um 10.30 Uhr hatten die Josefschüler in Horst Besuch von “Hänsel und Gretel”. Die Kölner Opernkiste führte an diesem Tag in der Adventszeit eine Oper für Kinder in der Turnhalle an die Dahlhauser Str. 153 auf. Seit 2011 sind die Opernsängerinnen und Opernsänger unterwegs und versuchen ihre Liebe und Begeisterung für den Beruf des Opernsängers und für das klassische Musiktheater an junge Zuschauer weiter zu geben.

An der Josefschule in Horst ist es Tradition, dass in der Vorweihnachtszeit alle Kinder ein Theaterstück erleben dürfen. In diesem Jahr war es die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck, die den Josefschülern/innen gezeigt wurde. Zwei Opernsänger und eine Opernsängerin haben in der Turnhalle das Märchen dargeboten. Kräftig unterstützt wurden sie dabei von Schülerinnen und Schülern, die als Engelchen, Sandmann oder Taumann ausgeholfen haben. Auch unsere Lehrerin Frau Kosmala musste als Mütterchen zur Seite stehen.


               

  

 


 

 

 


 

 

 

Projekt "Cool bleiben, fair streiten"

Regelmäßig nehmen unsere Klassen auch am Projekt „Cool bleiben, fair streiten“ teil. Zum Projekt: Die Theaterpädagogen Thorsten Simon und Sandra Busch haben zusammen mit Sarah Jäger, ebenfalls Theaterpädagogin und Dramaturgin an der Studio-Bühne Essen, ein interaktives Theaterstück entwickelt, in dem die Schülerinnen als Streitexperten fungieren und den Figuren in unterschiedlichen, in Szene gesetzten Streitsituationen helfen, Regeln und Lösungsansätze zu finden. Sie lernen, wie sie mit einem Streit besser umgehen können.

 

 


                              

Unsere Segelwoche

 

Vom 14. Bis 18. September 2015 fand die Segelwoche der Klassen 4a und 4b statt. Wie alle Josis wollten auch die neuen Viertklässler beim Segelspielplatz am Baldeneysee die Kunst des Segelns mit Optimisten lernen. Mitmachen konnten alle, die das Bronzeabzeichen haben.

Jeden Morgen brachte uns der Schulbus zum See. Dort warteten unsere Segellehrer Jeannette und Merlin auf uns.

Jeden Morgen mussten wir zunächst in Teamarbeit die Motorboote und unsere Boote-die Optimisten- zu Wasser lassen.

Wir lernten erstmal, wie wir mit den Optimisten über den See paddeln können und wie wir das Boot steuern müssen. Später lernten wir, wie wir Segel setzen und mit dem Segelboot über den See fahren können.

Das Wetter war leider nicht so toll-es hat ziemlich oft geregnet. Aber wir Josis trotzen schlechtem Wetter! Selbst bei Windstärke 5 segelten wir tapfer über den Baldeneysee!

Das war eine tolle Woche!
 

► zum Fotoalbum

       

                                                                  

 


 

 

 

Josis machten Zirkus     

Zum Abschluss des Schuljahres 2014/15 erlebten die Kinder unserer Josefschule mit der Projektwoche „Josis machen Zirkus“ ein Highlight. Von Montag bis Donnerstag wurde unter der Anleitung der professionellen Trainer des Projekt-Zirkus Proscho fleißig in der Turnhalle und im Zirkuszelt an der Zionskirche trainiert. Mit großer Konzentration und Anstrengung, aber auch mit viel Spaß waren die Mädchen und Jungen bei der Sache. Während die einen trainierten, waren die anderen in der Schule und hatten viele Möglichkeiten, rund um das Thema „Zirkus“ zu arbeiten. Am Freitagmorgen folgten Stellproben für die Aufführungen. Und dann wurde es ernst! Am Freitag und am Samstag zeigten unsere Josis in vier nahezu ausverkauften Vorstellungen ihr Können. In aufwendigen Kostümen und perfekt geschminkt als Clowns, Vampire, Löwen, Affen, Hexen und Zauberer konnte die Show beginnen. Es war unglaublich, was die Kinder in so kurzer Zeit gelernt hatten und nun mutig den staunenden Zuschauern z. B. auf dem Drahtseil, bei der Weinglasbalance, beim Hula-Hoop darbieten konnten. Das Publikum war ganz fasziniert und spendete begeistert Applaus. Das große Finale sorgte bei den kleinen Artisten und Zuschauern gleichermaßen für Gänsehaut-Feeling. Unsere Josis waren zurecht stolz auf sich und werden sich ganz sicher noch lange gerne an ihren großen Auftritt in der Manege des Zirkus Proscho erinnern.                                                                        

                            
 

Ich war im Zirkus ein Clown und habe da einem alten Herrn die Karte geklaut. Als ich mir die Vorstellung angeguckt habe, habe ich ganz schön gestaunt, wie toll die das gemacht haben. Das Finale hat mir aber am besten gefallen. Und als ich geschminkt worden bin, habe ich ein bisschen zuviel Glitzer bekommen.

Anne, Kl. 1b                                                                                                           

    

Ich war am Trapez. Da war ich auf Gabriels Schultern, und ich fühlte mich, als ob ich schwebte. Ich habe einen Kusselkopf gemacht. Ich fand den Abschluss toll. Da haben wir getanzt und eine Polonaise gemacht. Dann sind wir im Kreis gegangen und haben ganz laut „Afrika“ gerufen.

Leon, Kl. 1b  

 

                                                                                            

  

Ich war ein Clown. Mir hat alles in der Vorstellung gut gefallen. Als ich in der Turnhalle warten musste, war das schon richtig langweilig. Mir hat es gefallen, als ich meinem Papa die Füße weggezogen habe. Als ich selbst in der Vorstellung saß, habe ich richtig gestaunt, was die da alles machen.

Amelie, Kl. 1b  

 

                                                               

         

 

  ► zum Fotoalbum - Zirkus 2015

 

 

 

 

  ► zum Fotoalbum - Sponsorenlauf 2015

 

 

 

 


 

 

 

   
   
   

 


 

 

 

 


 

 

                          

 

 

Besuch der MINT Klassen am Carl-Humann-Gymnasium

 

 

Am 21. Januar besuchten die 3. Klassen der Josefschule das nahgelegene Carl-Humann-Gymnasium. Dort wurden die Kinder bereits von älteren Schülern der MINT Klassen erwartet. Die Schülerinnen und Schüler brachten den Josis in Kleingruppen anhand von Experimenten das Thema Schall näher. Die Josis machten begeistert mit. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit der Harfe um die Welt
 

Harfenistin Silke Aichhorn hielt Kinderkonzerte in der Josefschule

Das waren zwei Mitmachkonzerte der besonderen Art, die die Kinder der Josefschule kürzlich zu hören bekamen. Silke Aichhorn, eine der gefragtesten und vielseitigsten Harfenistinnen ihrer Generation, die als solche weltweit konzertiert, nahm die Kinder mit auf eine musikalische Reise rund um unseren Globus. Im Gepäck hatte sie ihre wunderschön verzierte Harfe, eine Schatzkiste und viele andere Instrumente. Auf ihrer Harfe ließ sie Musik aus Ländern wie z.B. der Türkei, Brasilien, Russland, Amerika oder Afrika erklingen. Unterwegs durften die Kinder mitmachen, Rätsel lösen und Instrumente zum Klingen bringen. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und spendeten der sympathischen Musikerin zum Zeichen, wie gut es ihnen gefallen hatte, zum Schluss kräftig Applaus.

 

Liebe Frau Aichhorn,
mir hat das Harfenkonzert super gefallen. Ich fand das auch toll, dass wir vorne mitmachen durften. Ich fand die Lieder schön und dass man der Dirigent sein durfte. Das Instrument fand ich auch richtig toll.
Ihre Valentine, Kl. 2b

 

Liebe Frau Aichhorn!
Das Harfenkonzert war toll, weil wir viel Neues gelernt haben und wie eine Harfe klingt. So eine schöne Harfe habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gesehen und gehört. Das war wunderbar. Danke, dass Sie uns das schöne Instrument mitgebracht haben. Es war einfach prächtig, besonders als Sie uns die verschiedenen landestypischen Musikstücke vorgespielt haben. Es war auch schön, dass alle Kinder mitmachen durften. Danke!
Deine Melanie, Kl. 4a

 

Liebe Frau Aichhorn!
Ich fand das Harfenkonzert sehr toll! Am besten fand ich, dass wir alle mitmachen durften. Die Instrumente fand ich supertoll, aber die Harfe war für mich das schönste Instrument. Am besten fand ich das französische Stück. Die anderen Stücke waren aber auch sehr schön. Ich habe mich sehr über das wunderschöne Konzert gefreut. Ich hoffe, dass Sie mit Ihrer wundervollen Musik noch mehr Kinder verzaubern können.
Von Joyce, Kl. 4a

 

 

 

 

 

 
 


 

 


 


Teilnahme am EU-Schulobst- und Schulgemüseprogramm                      


Für das Schuljahr 2015/16 hat sich die Josefschule für das EU-Schulobst- und –gemüseprogramm NRW beworben. Wir werden nun kostenlos für 1 Jahr (2 x pro Woche) von einem Lieferanten aus Kupferdreh mit frischem Obst und Gemüse beliefert. Dreimal pro Woche (montags, mittwochs und freitags) können die Schülerinnen und Schüler zugreifen.

Das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Ziel des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms ist es, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei unserer Schulpflegschaftsvorsitzenden, die die gesamte Organisation übernommen hat und bei den vielen engagierten Müttern, die sich dreimal pro Woche vor der Frühstückspause treffen, um das Obst und Gemüse in unserer Schulküche zu waschen, zu schneiden und in Klassen-Transportboxen zu verpacken. Ferner danken wir dem Förderverein, der geschlossene Transportboxen, Schneidemesser, Schneidebrettchen, Sparschäler, Einmalhandschuhe, … finanziert hat.

 
 
 
   

 

 

 


Fußball-Turnier des Gymnasiums an der Wolfskuhle

Am 07.02.2014 haben einige Jungen und Mädchen aus den vierten Klassen an einem Fußballturnier des Gymnasiums an der Wolfskuhle teilgenommen. Es waren 12 Grundschulmannschaften (Klasse 4) und 4 Mannschaften der weiterführenden Schulen (Klasse 5) am Start. Unsere Mannschaft erreichte das Halbfinale und verlor leider im Spiel um Platz 3 nur ganz knapp im Elfmeterschießen. Ein 4. von 16 Plätzen war ein toller Erfolg! Unser besonderer Dank gilt auch Frau Di Felice, die sich um das Training und die Organisation gekümmert hat.

 

Wir sagen allen Spielerinnen, Spielern  und Betreuern der Josi-Mannschaft:

„Herzlichen Glückwunsch!“

 

 


 


 

 

 

 

8-1 Betreuung in neuem Glanz

 Lauter freudige Gesichter ringsum, die mit der Sonne um die Wette strahlten. So gesehen am gestrigen Dienstag, als die frisch renovierten Räume der 8-1 Betreuung eingeweiht wurden. Alle Kinder hatten sich mit ihren Lehrern und Lehrerinnen auf dem Schulhof versammelt, zudem viele Erwachsene, die sich in irgendeiner Art und Weise um die Renovierung verdient gemacht hatten.

Viel Lob gab es für die Sponsoren, die den wichtigen, finanziellen Teil des Vorhabens bereitgestellt hatten, und für die Eltern, die in den Osterferien wirkungsvoll zur Tat geschritten waren und aus renovierungsbedüftigen Räumen helle und saubere Räume geschaffen hatten. So stimmten denn auch die Kinder in einem Dankeschön - Lied das große Lob auf die Elternschaft der Josefschule an, „die das alles schafft mit ihrer Kraft“. Die Kinder der 8-1 Betreuung hatten ein kleines Programm vorbereitet und damit eigens ihre Freude über die gelungene Renovierung zum Ausdruck gebracht. Als Dank überreichten sie den Gästen einen süßen Gruß aus der Josi - Küche.

Nachdem das Flatterband durchtrennt und die 8-1 Betreuung offiziell ihrer Bestimmung übergeben worden war, überzeugten sich alle Anwesenden vor Ort davon, dass sich die Renovierung wirklich gelohnt hat. Den Kindern der 8-1 Betreuung stehen ab sofort freundliche, mit neuem Mobiliar eingerichtete Räume, nebst einer neuen Küche zur Verfügung, Räume, in denen sie sich nach dem Unterricht zweifellos wohl fühlen können.

Wenn das kein Grund zur Freude ist!

 

 



 
   
                    

 

     

 

 

 

 

Lesung aus erster Hand mit THiLO 

Natürlich kennen ganz viele Kinder den Film „Wickie“. Ist es doch noch gar nicht lange her, dass Eltern mit ihren Kindern scharenweise in die Kinos strömten. Und nun wollte der Autor des Romans „Wickie auf großer Fahrt“  auf Einladung der Josefschule höchstpersönlich zu einer Lesung kommen. „Das hat man nicht alle Tage“, meinte Charlotte, „dass ein Kinderbuchautor in die Schule kommt.“ Sie und andere Schüler und Schülerinnen waren sich durchaus bewusst, dass etwas Besonderes damit verbunden war. Dass es dazu kam, ist hauptsächlich einer Mutter aus dem Bücherei-Team zu verdanken. Sie hatte in ihrer Grundschulzeit zusammen mit THiLO die Schulbank gedrückt und nun den Kontakt hergestellt. Um den finanziellen Part für die Kinder in erträglichem Rahmen zu halten, beteiligte sich der Förderverein der Schule und unterstützte diese Aktion großzügig. So sah man am Freitagmorgen die Josis erwartungsvoll zum Saal des Gemeindeheims laufen, etliche mit einem THiLO-Buch unter dem Arm, das sie von Zuhause mitgebracht hatten. Der Autor hatte im Vorfeld versprochen die Bücher zu signieren. Im Gemeindesaal wartete er auch schon auf seine kleinen Fans. Im Handumdrehen zog er sie in seinen Bann. Gespickt mit vielen gestischen, mimischen und geräuschvollen Effekten, die die Kinder in Spannung versetzten oder auch herzlich lachen ließen, las der Autor einige Kapitel aus seinem Roman vor. Zwischendurch gab es Infos zur Entstehung seiner Kinderbücher im Allgemeinen und der Wickie-Romane im Besonderen. Wie immer, wenn es kurzweilig ist, verging die Zeit wie im Fluge. Die Kinder waren begeistert und dankten dem Autor mit einem kräftigen Applaus. Anschließend standen sie geduldig Schlange. Es gab THiLO-Bücher zum Sonderpreis und für alle ein Autogramm. Dass eine Autorenlesung ihre Spuren hinterlassen und das Leseinteresse neu beleben kann, bewies ein Blick auf den Schulhof in der nachfolgenden Pause. Da saßen etliche Josis, vertieft in ihr neues Buch, und wollten beim Lesen nur ungern gestört werden.

   
   
   

 


 


 

Großeinsatz in der 8-1 Betreuung 

Die Schulglocke hatte noch gar nicht das Ende der Unterrichtszeit und den Beginn der Osterferien eingeläutet, da rührten sich schon fleißige Hände. Kinder und deren Eltern aus der 8-1 Betreuung, die Leiterin, Frau Kern, und Lehrer und Lehrerinnen hatten sich für das bevorstehende Wochenende nicht erste Ferientage, sondern eine Menge an Arbeit vorgenommen: Die Räume der 8-1 Betreuung, inklusive Flur und Küche sollten komplett ausgeräumt, entrümpelt und frisch gestrichen werden. Mit dem Ziel vor Augen, dass die Kinder nach den Osterferien helle und saubere Räume vorfinden sollten, in denen sie sich wohlfühlen können, packten alle Helfer tatkräftig an. Unter der Regie von Frau Kern, Herrn Marx, Frau Göhler und Herrn Führer war die Arbeit gut vorbereitet und ging stetig voran. Spätestens am Samstag, als die ersten Wände, Fenster und Türen neue Farbe erhielten und sich entsprechender Duft von Frische überall ausbreitete, zeigte der Einsatz Früchte. Auch am dritten Tag blieb noch viel zu tun: weitere Streicharbeiten, aufräumen, putzen, einräumen... Am Ende waren alle Helfer geschafft, aber auch zufrieden über die gelungene Neugestaltung der Räume. Herr Führer versprach, noch in den Osterferien den hässlichen Boden im Flur unter frischer Farbe verschwinden zu lassen. Danach wird es nicht mehr lange dauern, bis auch die neuen Möbel eintreffen. Wenn alles fertig ist, gibt es einen Grund mehr, ein Einweihungsfest zu feiern und allen Danke zu sagen, die sich für dieses Projekt zum Wohle unserer Kinder so stark gemacht haben und wieder einmal gezeigt haben, dass sich mit Zähigkeit, gutem Willen und Einsatzbereitschaft einiges bewegen lässt.

 

 

 

 

     
 
     

                                                                     


  ► Seitenanfang


Grafik: http://www.123gif.de/

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum